direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Thema: Bootstrapping von Komponenten in CORBA-Umgebungen Bearbeiter: Robert Klemme, 1999 Aufgabenstellung: Das Zusammenwachsen von einzelnen Rechnern über Netze zu verteilten Systemen und die damit verbundene Notwendigkeit, Softwarekomponenten unterschiedlicher Provenienz auf unterschiedlichen Hardware- und Betriebssystemplattformen zu einem funktionierenden Ganzen zu koppeln, hat mehrere Architekturkonzepte hervorgebracht. Das zur Zeit am stärksten favorisierte Konzept ist die Common Object Request Broker Architecture (CORBA) der Open Management Group (OMG). CORBA definiert eine Menge von Diensten, die für beliebige verteilte, objektorientierte Implementierungen einen gemeinsamen Rahmen zur Verfügung stellen. Zur Integration bereits definierter Basisdienste und eventuell weiterer Dienste fehlt jedoch ein standardisierter Mechanismus. Die Aufgabe besteht darin, einen sogenannten "Bootstrap-Service" zu definieren, mit Hilfe dessen man CORBA-Dienste auffinden und integrieren kann.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008