direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Thema: Analyse des Datenzugriffsverhaltens paralleler Programme auf SCI-PCI-Architekturen Bearbeiter: Oliver Marquardt   Aufgabenstellung: Das Scalable Coherent Interface (SCI) als Kopplungstechnik für PCs und Arbeitsplatzrechner ermöglicht den Zugriff auf den Hauptspeicher anderer Rechner. Ein verteilter gemeinsamer Speicher wird dadurch geschaffen, dass man Segmente entfernten realen Speichers in den lokalen logischen Adreßraum einbindet. Obwohl der Zugriff auf den entfernten Speicher ausschließlich durch die Hardware durchgeführt wird, ist er doch um zwei Größenordnungen langsamer als ein lokaler Zugriff. Zusätzlich ist zu berücksichtigen, dass die Datenrate beim Lesen vom entfernten Speicher fast eine Größenordnung geringer ist als beim Schreiben. Es ist daher bei parallelen Programmen, die auf gemeinsamen Segmenten arbeiten, nicht gleichgültig, auf welchem Knoten das Speichersegment physisch abgelegt wird, sondern seine Platzierung hat erheblichen Einfluss auf die Laufzeit des Programms. Um jedoch eine geeignete, ggf. sogar optimale Zerlegung der gemeinsamen Daten in Segmente und deren Platzierung zu finden, muss man das Zugriffsverhalten der Prozesse auf die gemeinsamen Daten kennen. Ein Werkzeug, das derartige Informationen über das Programmverhalten liefert, wird auch Profiler genannt. Die Entwicklung und Implementierung eines Profilers speziell für Clusterrechner, die auf SCI-PCI-Adaptern basieren, ist Gegenstand der Arbeit.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions