direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Thema: Entwicklung eines Werkzeugs zur Modellierung virtueller Erhebungsstellen auf Autobahnen Bearbeiter: Marcus Vogt, 2001 Aufgabenstellung: Die Bundesregierung plant die Erhebung von entfernungebezogenen Gebühren für die Nutzung von Autobahnen für den Güterverkehr. Infolge der Fortschritte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sind dafür keine speziellen Mautstellen erforderlich, sondern man kann mittels einer elektronischen Infrastruktur, die im wesentlichen auf in en Fahrzeugen installierten Endgeräten beruht, eine strecken- und auch zeitabhängige Gebührenerhebung realisieren. Eines der diskutierten Verfahren beruht auf einem durch Sensordaten gefütterten Endgerät, in dem erkannt wird, ob das Fahrzeug eine gebührenpflichtige Strecke befährt. Als Sensoreingabe zur Orts- und Verlaufsbestimmung sind dabei GPS, mikrowellenbasierte, festinstallierte Funkbaken sowie Kompass- und Tachometerinformation vorgesehen. Die Abrechnung und Zahlung kann dann beispielsweise über vorhandene Mobilfunknetze (GSM) erfolgen. Um die Ortsbestimmung eindeutig und fehlerfrei durchführen zu können, müssen an den Anschlussstellen topographische Informationen bezüglich des Streckenverlaufs und evtl. parallel verlaufender nicht gebührenpflichtiger Straßen berücksichtigt werden.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions