direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Verteilte Algorithmen

Vorlesung (2 SWS) und Übung (2 SWS) 0432 L 524 im SS 2009

Termine

Veranstaltung
Tag
Zeit
Raum
Dozenten
Vorlesung
Montag
10-12 Uhr
EN 187
Mühl
Übungen
Donnerstag
12-14 Uhr
EN 187
Bissell

Aktuell

  • Mündliche Prüfungen: Als Prüfungstermine biete ich den 27.07. sowie den 31.07. jeweils 09:00, 09:45, 10:30, 11:15, 13:00, 13:45, 14:30, 15:15, 16:00 Uhr an. Anmeldung bitte unter Angabe der möglichen Termine möglichst bis zum 17.07. an Gero Mühl per E-Mail. Spätere Prüfungstermine sind nach Absprache möglich und werden individuell vereinbart.
  • Die Musterlösungen zu den Übungsblättern 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 und 8 sind online.

Anrechenbarkeit

Informatik (Diplom): Studiengebiet BKS
Informatik (MSc): entspricht dem Modul MINF-KT-VA
Technische Informatik (Diplom): Fächerkatalog Technische Anwendungen
Technische Informatik (MSc): entspricht dem Modul MINF-KT-VA
Elektrotechnik (MSc): entspricht dem Modul MET-KS-3

Inhalt

Heutige Anwendungssysteme sind in der Regel nicht auf einen einzelnen Rechner beschränkt, sondern laufen auf mehreren Rechnern, die miteinander vernetzt sind und keinen gemeinsamen physikalischen Speicher besitzen. Der Entwurf von Algorithmen für solche Verteilte Systeme ist durch (a) die Nebenläufigkeit von Prozessen auf verschiedenen Rechnern, (b) das Fehlen eines globalen Zustands, (c) der mit der Größe des Systems wachsenden Wahrscheinlichkeit für Fehler und Ausfälle und (d) die Heterogenität der Komponenten deutlich komplexer als der Entwurf vergleichbarer zentralisierter Algorithmen. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Potentiale Verteilter Systeme, über die in Verteilten Systemen auftretenden Probleme und behandelt algorithmische Lösungsmöglichkeiten für diese.

Lernziele

Die Studierenden sollen

  • die spezifischen Eigenschaften verteilter Systeme verstehen,
  • die algorithmischen Basisbausteine zum Aufbau verteilter Systeme kennen lernen,
  • mit verteilten Systemen und nebenläufigen Aktionen umgehen können und
  • die Möglichkeiten, Grenzen und Risiken verteilter Systeme verstehen.

Literatur

Wird in der Vorlesung und in der Übung genannt.

Materialien

  • Folienskriptum
  • Übungszettel
  • Simulationssoftware

Folien

Folienscriptum im pdf-Format
1
Organisatorisches
1-fach
2
Einführung

1-fach
3
Fluten, Broadcast, Echo
1-fach
4
Wahl
1-fach
5
Terminierung
1-fach
6
Wechselseitiger Ausschluss
1-fach
7
Bereinigung
1-fach
8
Uhren
1-fach
9
Schnappschüsse
1-fach
10
Fehlertoleranz
1-fach
11
Transaktionen
1-fach
12
Sicherheit
1-fach

Übungsblätter

Übungsblätter im pdf-Format
Übungsblatt 1

pdf
Übungsblatt 2
pdf
Übungsblatt 3

pdf
Übungsblatt 4
pdf
Übungsblatt 5
pdf
Übungsblatt 6

pdf
Übungsblatt 7

pdf
Übungsblatt 8
(optional)
pdf

Simulationssoftware

Voraussetzungen

  • Vordiplom Informatik oder vergleichbare Kenntnisse
  • Grundkenntnisse über Verteilte Systeme (z.B. durch die Basisveranstaltung „Verteilte Systeme" vermittelt)
  • Gute Programmierkenntnisse in Java


Lehrveranstaltung kommentieren

Nutzen Sie folgende Seite, um einen anonymen Kommentar zur Lehrveranstaltung abzugeben.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

Kalender

«Dezember 19»
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031