direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

KBS-Bachelor-Projekt

Projekt (6 LP/6 SWS) 0432 L 568 im SS 2015

Aktuelles

Anmeldung: Bitte über ISIS zur Veranstaltung anmelden.

Alle weiteren Informationen, Foren sowie die Folien sind auf der Webseite zur Veranstaltung auf der Lernplattform ISIS zu finden.

Termine

Tag
Zeit
Raum
Dozenten
Dienstag
14-16 Uhr
EN 354
Busse/Nabelsee
Donnerstag
14-16 Uhr
noch offen
zusätzliches Treffen der Projektgruppe
Begrenzte Teilnehmerzahl!

Beginn: 21.04.2015

Anrechenbarkeit

Informatik, Technische Informatik, Wirtschaftsinformatik (BSc): Pflicht im Modul KBS-Bachelor-Projekt

Inhalt

Virtualisierung ist in heutigen Rechenzentren omnipräsent und stellt für Betriebssysteme eine besondere Herausforderung dar. Hierbei spielt insbesondere das Scheduling virtueller Maschinen eine besondere Rolle, da es zum einen die Performanz der virtuellen Maschinen maßgeblich beeinflusst. Zum anderen stellt es in größeren Rechenzentren ein mehrdimensionales Problem dar bezüglich der globalen Ressourcenverteilung des gesamten Rechenzentrums als auch der lokalen Ressourcenverteilung der einzelnen Maschinen.

 

Das Projekt wird sich mit dem Scheduling virtueller Maschinen am Beispiel von OpenStack beschäftigen und neue Schedulingansätze für VM-Manager erforschen. Mögliche Themen könnten z.B. die Komposition von globalen und lokalen Scheduling-Entscheidungen oder der dynamische Wechsel von Scheduling Algorithmen basierend auf den Anforderungen des Nutzers.

Lernziele

  • Erfolgreiches Arbeiten im Team
  • Selbstorganisation im Projekt (Rollenverteilung, Meilensteine, Schnittstellen, ...)
  • Heranführung an aktuelle Forschungsfragen

Zu erbringende Leistung

  • Kontinuierliche Mitarbeit
  • Seminarvortrag
  • Schriftliche Ausarbeitung
  • Erfolgreiche Bearbeitung der Projektaufgabe
  • Technische Dokumentation
  • Präsentation der Ergebnisse

Voraussetzungen

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht nötig, jedoch sollte die Bereitschaft vorhanden sein sich ggf. in neue Konzepte einzuarbeiten. Des Weiteren sollten fundierte Programmierkenntnisse vorhanden sein.

Da der Kurs nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen hat, wird es ggf. einen Auswahlprozess geben. Dieser wird in der ersten Veranstaltung am 21. April nähr erläutert.