direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

TechGI3: Systemprogrammierung

Vorlesung (2 SWS) und Übung (2 SWS) 0401 L 225 im WS 2009/10

Termine

Modul: BINF-GL-SPRG (TechGI 3: Systemprogrammierung)
0432 L 420
TechGI 3: Systemprogrammierung
Veranstaltung
Tag
Zeit
Raum
Dozenten
Vorlesung
Mittwoch
10-12 Uhr
HE 101

Heiß
Übungen
  • Räume und Zeiten werden auf der Webseite bekanntgegeben
  • Für die Übungen bitte bei MosesKonto und ISIS anmelden
Schneider, TutorInnen


Beginn: 14.10.2009

Anmeldung

Für die Teilnahme an der Übung sind zwei Anmeldungen notwendig:


  • MosesKonto - Bitte melden sie sich bis zum 12.10.2009 bei MosesKonto an und wählen sie ihre Wunschtermine für die Übung aus. In der ersten Vorlesungswoche wird ihnen dann ein Tutorium entsprechend ihren Wünschen zugeteilt. Gruppen die gemeinsam arbeiten möchten können dies bei MosesKonto angeben.
  • ISIS - Bitte melden sie sich außerdem bei ISIS an und schreiben sich in den Kurs TechGI3 ein. Über ISIS können sie dann mit den anderen Teilnehmern in ihrer Gruppe, ihrem Tutorium oder allen anderen diskutieren und erhalten dort alle Unterlagen zur Vorlesung.



Für die Teilnahme an den Übungen ist das Anlegen eines Accounts und das Einschreiben in den Kurs "TechGI 3" bei beiden Systemen notwendig. Wir empfehlen zusätzlich auch die Teilnahme am C-Kurs der Freitagsrunde.

Voraussetzungen

Inhalte der Lehrveranstaltungen TechGI 1, TechGI 2, MPGI 1 und MPGI 2,  Programmierung (z.B. in Java).

Einordnung

Pflichtveranstaltung im Bachelor-Studiengang Informatik und Technische Informatik B.Sc. und Diplom Pflichtveranstaltung, Bachelor Informatik Wahlpflicht.

Inhalt

In der Veranstaltung werden Grundkenntnissen der maschinennahen Programmierung (Systemprogrammierung) und des Aufbaus und der Funktionsweise von Betriebssystemen vermittelt. Die Teilnehmer sollen ein Verständnis für nebenläufige Prozesse, deren Synchronisation und Kommunikation sowie die Verwaltung von Betriebsmitteln entwickeln. Neben der Vertiefung des Vorlesungsstoffes, werden in der Übung kleinere Assemblerprogramme entwickelt und Programmieraufgaben mit nebenläufigen Prozessen bearbeitet.

Weitere Informationen und die Unterlagen zur Lehrveranstaltung finden sie auf der Lernplattform ISIS.

Literatur

  • Stallings ,W.: Operating Systems: Internals and Design Principles 5th ed., Prentice Hall, 2004
  • Bacon, J.; Harris.T.: Operating Systems, Addison Wesley, 2003
  • Nehmer, J.; Sturm, P.: Systemsoftware 2. Aufl., dpunkt-Verlag, 2001
  • Silberschatz, A. et al.: Operating System Concepts 6th ed., John Wiley, 2002
  • Tanenbaum, A.; Woodhull,A.: Operating Systems 3rd ed., Prentice Hall, 2006
  • Tanenbaum, A.; Goodman,J.: Computerarchitektur, Pearson Studium, 2001
  • Herrtwich, G.; Hommel, G.: Nebenläufige Programme, 2.Aufl., Springer, 1994
  • Kernighan, B.; Ritchie, D.: The C Programming Language, Second Edition, Prentice Hall, 1988
  • Vogt, C.: C für Java-Programmierer, Hanser, 2007

Übungen

Die Übungen werden als Kleingruppentutorien durchgeführt. Ca. 15 Teilnehmer vertiefen und üben den in der Vorlesung vermittelten Stoff, besprechen die Übungsaufgaben und diskutieren offene Fragen unter der Leitung eines Tutors. Alle 14 Tage findet ein Teil des Tutoriums als Rechnerübung statt, die vor allem zur Abgabe der Programmieraufgaben dienen.

Die praktischen Übungsaufgaben sind in der Programmiersprache C zu bearbeiten. Vor dem Beginn der Vorlesung (21.09.-25.09.) führt die Freitagsrunde einen Kompaktkurs zur C-Programmierung durch. In dem Kurs werden alle für TechGI3 notwendigen C-Kenntnisse vermittelt. Wir empfehlen dringend allen TechGI3-Teilnehmern an dem C-Kurs der Freitagsrunde vorher teilzunehmen.

Prüfung

Die Prüfung wird in Form Prüfungsäquivalenter Studienleistungen abgelegt:
Erforderlich sind ein Übungsschein (unbenotet), zwei kurze schriftliche Leistungskontrollen (Zwischentests: 02.12.2009 und 24.01.2010) im Laufe der Vorlesung, die jeweils 15% zur Note beitragen und eine etwas längere schriftliche Leistungskontrolle nach Abschluss der Vorlesung (Abschlusstest, 22.02.2010), die mit 70% in die Note eingeht. Für diesen Abschlusstest wird eine Wiederholungsmöglichkeit am Ende der vorlesungsfreien Zeit (29.03.2010) angeboten. Die Ergebnisse der schriftlichen Leistungskontrollen sind kompensierbar. Der Übungsschein ist gültig nur innerhalb der jeweiligen Durchführung des Moduls.

Details zu den drei Teilleistungen

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Hans-Ulrich Heiss
+49 30 314-73160
Room EN 353

Ansprechpartner

Jörg Schneider
+49 30 314-73388
Room EN 357

Website